Hagen

Seit Oktober 2010 bin ich dabei, und eigentlich sollte man meinen, dass mit der Zeit die Flugzeuge im Bauch und damit auch das Lampenfieber vor einer Lesung weniger werden.

Aber nein, es ist immer noch genau so, wie vor drei Jahren.

Und dann das Erlebnis der unglaublichen Stimmung im Raum, wenn wir gemeinsam lesen, zuhören, lachen und musizieren…

Zum Singen taugt meine Stimme nicht, aber mit dem nötigen Taktgefühl begleite ich die Gitarristen und Sänger der Pausenmusik gerne auf einem Cachon.

Ganz ohne Stimme und hinter den Kulissen gestalte ich die Ankündigungsplakate und Flyer für unsere Lesungen.

Hagen 8.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.