Alle Beiträge von Werner Roth

Ich scheitere am Buchkauf – Heiter scheitern

Ich fühle mich diskriminiert, denn ich nutze durchaus den selbsternannten Fachhandel zum Bücherkauf. Allerdings läuft das ungefähr so ab: Anwesende Kundinnen werden so lange vorgezogen bis man dann meint einen der stöbernden Herren bedienen zu müssen. Zur Begrüßung lautet der Satz „Guten Tag, wollen Sie etwas abholen?“.

Lieber offline Buchhandel, noch konsequenter wäre es mich das Nächste mal mit „Warten Sie hier auf jemanden?“ anzusprechen.

Die Sache wendet sich tatsächlich, wenn ich eine Kneipenlesungs-Einkaufstasche dabei habe. Dann werde ich als Kunde ernst genommen, auch wenn hie und da eine leichte Unsicherheit in den Augen der Buchhändlerin zu bemerken ist.

Somit wechsele ich nun zu dem großen Online-Buchhändler mit „A“. Da werde ich ernst genommen! Das Online-Portal fragt mich höflich „Sie lesen Bücher von Max Goldt, möchten Sie nicht auch mal bei Wiglaf Droste rein schauen?“ Ja, das will ich.

Das mit dem Online-Buchhändler war natürlich nur ein Spaß, aber verdient hättet ihr das! Übrigens, die Frau gerade vor mir hat eine heruntergesetzte rosa Einhorn-Tasse gekauft, nicht gerade Hochliteratur.

Von Werner in der Reihe „Heiter scheitern
Erstveröffentlichung war woanders.

Kommt in Kontakt

Trotz aller digitalen Medien, wie Facebook, WhatsApp, Website und E-Mail lernen wir Euch manchmal auch im echten Leben kennen und möchten in Kontakt bleiben. Da gibt es nichts Praktischeres, als ein Stück Papier auf dem die Kontaktinformationen stehen, das man vom Heimweg angekommen an die Pinnwand heften kann.

Damit das nicht nur praktisch sondern auch schön ist, haben wir uns Visitenkarten drucken lassen. Ein schönes Kärtchen auf dem nur noch der Name des Lesenden eingetragen wird, welches Ihr dann auf dem Heimweg aus der Tasche ziehen könnt und am nächsten Morgen bei Licht auf der Pinnwand betrachten könnt.

Eine Visitenkarte mit handschriftlichem Namen ist nicht gewöhnlich, deshalb hat uns Martin Z. Schröder mit einem wunderschönen Entwurf im Stile der neuen Typographie geholfen und die Visitenkarten auf drei farbigen Papieren gedruckt. Wir hoffen, Euch gefallen sie genauso gut wie uns.

Visitenkarte Kneipenlesung

Visitenkarte Kneipenlesung Druck

Foto: Martin Z. Schröder

Wir wärmen auf!

Die nächste Saison steht vor der Tür, die Termine sind schon vergeben und laden Euch ein. Damit Ihr keinen Termin verpasst gibt es einige Möglichkeiten, je nachdem was Ihr favorisiert:

Newsletter: Ganz klassisch per E-Mail ein jeden Mittwoch vor der Lesung im digitalen Postkasten. Zur Einladung schickt mir einfach eine Mail: info@kneipenlesung.de.

Newsfeed: Zeigt die Lesungen Eurem favorisierten Newsreader an. Als komplette Liste oder jeweils zum lesen der neuen Ankündigung  kurz vor der Lesung.

Kalendereintrag: In der Liste der Lesungen über das [+]-Symbol vor der Einzelnen Lesung oder am Ende der Seite.

Natürlich freuen wir uns auch über einen schönen Papierzettel unter dem Kühlschrankmagneten oder an der Wandtafel.