Archiv der Kategorie: Lesung

Unsere Lesungstermine

Mondsüchtig im Café Röhren am Samstag, 15. Juni 2019

Die erste Mondlandung – ob sie nun wirklich stattgefunden hat oder im Studio aufgezeichnet wurde – feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Am 21. Juli 1969 stiegen Neil Armstrong und Edwin Aldrin aus der Apollo 11 und betraten als erste Menschen den Mond. Wie sehr uns Erdverbundene dieses Thema fasziniert, sieht man daran, wie viele Verschwörungen sich noch immer um dieses legendären „großen Schritt für die Menschheit“ ranken. Der Mond in seiner unnahbaren Weite, der allerdings jede Nacht (wissentlich zumindest jenseits der Wolken) sein grellweißes Antlitz auf unseren Planeten richtet, kann süchtig machen, birgt er doch vielerlei wild-romantische bis gruselige Mythen, wie beispielsweise den Mythos des Werwolfs. Für Menschen, die sich in dieser hochtechnisierten Welt dem Wirken der Natur enthoben fühlen, gibt es immerhin die Möglichkeit, mit dem Leben nach dem Mondkalender unserer Mutter Natur wieder etwas näher zu rücken. Dass es aber der Mond ist, der Mondsüchtige dazu bringt, im Schlaf die Küche zu putzen oder Spaziergänge durch den Garten zu unternehmen, wurde inzwischen wissenschaftlich widerlegt. Und wenn wir alle den Vollmond am Montag gut überstehen, werden wir am Samstag, 23. Juni 2019 um 20 Uhr im Café Röhren darüber berichten, was alles hätte passieren können oder sogar passiert ist, derweil wir wahrscheinlich geschlafen haben.

Einigkeit und Recht auf Freizeit im Café Ostermann am Samstag, 18. Mai 2019

Das Grundgesetz wird siebzig – und gilt seit 28 Jahren auch für ganz Deutschland. Ob sich seine Eltern das gedacht hatten? Die Kneipenleser wollen dieses Wiegenfest gründlich feiern, indem wir die Meinungs- und die Versammlungsfreiheit ausnutzen. Wenn wir schon bei Eurem Chef keine weiteren Urlaubstage verhandeln können, können wir Euch zumindest die Freizeit versüßen. Wir versammeln uns am 18.5.2018 am 20 Uhr im Café Ostermann. Plakate sind ausdrücklich erwünscht. Der Eintritt ist – wie bei Kneipenlesungen üblich – frei.

Kurvendiskussion im Café Röhren am Samstag, 13. April 2019

Männer nutzen bei der Partnersuche die Steuerung durch eine aktive Blickführung auf Kurven: Kopf und Schulterachse drehen sich in die Kurvenrichtung, Hüfte und Knie folgen dieser Drehbewegung automatisch. Sie schauen deutlich erst in die Kurve und dann zum Kurvenausgang und dem weiteren Wegverlauf – ergo dorthin, wo sie hin wollen. Um bei der unvermeidlichen Diskussion die Gleichung der Wendetangente zu berechnen, brauchen sie also zunächst den Wendepunkt. Sind die Koordinaten des Wendepunktes bekannt, fehlt nur noch Steigung im Wendepunkt W. Bei der menschlichen Wahrnehmung und Diskussion um Kurven wird diese berechnet, indem man die x-Koordinate des Wendepunktes in die erste Ableitung einsetzt. Die Kurveninhaberin wird gern durch solcherlei Diskussion in die Verzweiflung getrieben. Der äußere Arm beugt sich dabei mehr und mehr, doch der Körper bleibt zentral, sodass man nicht den Körper mit in die Kurvenrichtung lehnt. Grundsätzlich könnte ein röhrenförmiger Körper zwar ein günstiges Verhältnis zwischen Volumen und Größe haben, ist aber niemals so attraktiv, wie ein nach mathematischer Theorie gerundeter Frauenkörper. Vor der Kurve bremsen und in der Kurve laufen lassen oder mit schleifendem Bremsen die Geschwindigkeit halten. Nein, es muss auch mit BMI eine Rundung geben!

Unsere Debatten betreffen wie immer Emotionen und Hirnregionen, beflügeln Fantasie und Vorstellungsvermögen, am 13. April 2019 im Cafe Röhren – wie immer umsonst.

ARTgerecht im Kunstverein Paderborn e.V. am Samstag, 9. März 2019

Ist das Kunst – oder kann das weg?“ – Ein menschliches Kulturprojekt, das mittels eines kreativen Prozesses ein Kunstwerk erzielt, wird allgemein als „Kunst“ bezeichnet. Ob es damit den ARTspezifischen Bedürfnissen Genüge tut, darf jedes betrachtende Auge selbst bewerten. Das geht manchmal gehörig daneben, wie beispielsweise die reinliche Kunstspurenbeseitigung an Beuys‘ Werken bestätigte.

Wir Kneipenlesende sprechen über ARTgerechtigkeit! Über die Bedürfnisse der KUNST, von KUNSTschaffenden und jeder anderen ART: Am 9. März 2019 um 20 Uhr im Kunstverein Paderborn.

Heiter scheitern in der Paderschänke am Samstag, 16. Februar 2019

Die Geschichte des Scheiterns ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Wir alle kennen es, im Großen wie im Kleinen. Das Nähprojekt, das schon daran scheitert, dass man den Faden nicht durch das Nadelöhr bekommt oder das Scheitern auf ganz großem Fuß, dass uns allen seit den Verhandlungen rund um die GroKo ein Begriff ist. Das Damoklesschwert des Misserfolgs schwebt einfach über allem. Es gibt Menschen die sagen: „Wer nichts macht, macht nichts falsch!“, um Niederlagen zu umschiffen, weil sie diese nicht ertragen können. Oder die, die sagen: „Wer nichts wagt, der nichts gewinnt!“, weil sie es vielleicht gewohnt sind, hin und wieder auf die Nase zu fallen. Wir hoffen, wir werden mit unserer Auswahl an Geschichten, die wir euch am Samstag, dem 16. Februar 2018 um 20.00 Uhr in der Paderschänke präsentieren möchten, nicht völlig daneben liegen. Aber wer uns kennt, der weiß: Wenn wir scheitern, dann immer heiter und für euch immer umsonst.