Archiv der Kategorie: Lesung

Unsere Lesungstermine

Last Exits im Café Röhren am Samstag, 20. Juni 2020

Last Exits verlangen Überwindung, denn normalerweise sind sie nicht die Wege des geringsten Widerstandes.

Meist muss man seine letzten Auswege alleine suchen, doch nicht immer verfügt man über das nötige Wissen oder das Selbstbestimmungsrecht. In diesen Fällen unterstützen Peter Zwegat in Deutschland oder EXIT in der Schweiz. Zweifelsfrei will die Entscheidung für jedweden letzten Ausweg gut überlegt sein, moralisch vertretbar und am Tage des Jüngsten Gerichts verteidigbar.

In Escape Rooms muss man die letzte Tür immerhin nicht ohne Hilfe öffnen. Und auch wir wollen den Ausgang in die Sommerpause nicht allein nehmen und laden Euch daher herzlich am 20. Juni 2020 um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) zur Endstation der Kneipenlesungssaison ins Café Röhren ein.

Meine liebste Rolle im Café Ostermann am Samstag, 16. Mai 2020

Das spielt doch keine Rolle! Mit dieser Behauptung kann man schnell und unkompliziert alle Einwände, die man gerade nicht hören will, beiseiteschieben.
Aber so einfach ist das nicht. Die kurz vor dem Badeurlaub entdeckte Speckrolle oder die Autoklorollenhäkelmütze auf der Hutablage des vor einem fahrenden, beigebraunen Strichachter Benz können ganz schnell zu einem, wenn auch nicht unbedingt angenehmen, Gesprächsthema werden.
Schöner ist da schon, wenn man die ersehnte Theaterrolle ergattern konnte, auch wenn das Stück dann doch nicht so gut läuft.
Keine Sorgen sollte man sich machen, wenn man plötzlich in die Elternrolle gerät, denn dafür gibt’s viele Ratgeber.
Wir Kneipenleser rollen das weite Feld der Rollen auf und wieder ab, um Ihnen und euch, liebe Hörende, einen vergnüglichen Abend in der Rolle des Publikums zu
bieten.
Der Kontostand spielt dabei tatsächlich keine Rolle, denn der Eintritt ist wie immer frei.
Am 16. Mai 2020 um 20 Uhr im Café Ostermann am Marienplatz.

Auf die Löffel im Café Röhren am Samstag, 25. April 2020

Die Paderborner hatten schon immer eine ganz besondere Beziehung zu Löffeln, besteht das Wahrzeichen der Stadt doch aus drei Hasen, die sich ebenso viele Löffel teilen. Der falsche Hase wird üblicherweise aber gegabelt und nicht gelöffelt. Natürlich kann man Löffel auch benutzen, um seine Suppe zu essen oder damit – falls man selbige verweigert – wie der Suppenkasper zornig auf den Tisch zu hämmern. Bei anderen wiederum ist das Essen längst zur Ersatzreligion geworden und jeder Fehltritt muss gebeichtet und gebüßt werden. Alternativ kann man den Löffel auch verwenden, um verbotene Substanzen darauf aufzukochen. Gesund ist das nicht und vielleicht muss man sich anschließend über den Löffel barbieren lassen.

Lasst uns die Suppe, die wir uns da eingebrockt haben, bitte nicht alleine auslöffeln und kommt am 25. April 2020 ins Cafè Röhren.

Der Eintritt ist wie immer frei, ein Schwein wird gereicht.

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Dreiphrasenhamster im Café Röhren am Samstag, 15. Februar 2020

Ach, wie soll die Jugend nur das Leben meistern? So ganz ohne Richtschnur! Unseren Großvätern wurde ja der Schiller noch eingeprügelt. Ergebnis: zwei Weltkriege. Wir selbst haben dann mal „So“ gemacht, halblang gemacht – und machten überhaupt schon was mit! Doch nun ist Schluss mit lustig, diese Et kütt, wie‘t kütt-Attitüde: Alles Bullshit! Bingo, machen wir halt „Saturday for future“ und dreschen keine Phrasen, sondern auf sie ein. Wo? Bei unserer Dreiphrasenhamster-Lesung im Café Röhren, nach der Devise „Der Sprüche und der Phrasen drei, Mensch – sapperlot! – Ich war dabei!
Der Eintritt ist wie immer: frei!
O wei, o wei, o wei, o wei!

Ausgepackt im Café Ostermann am Freitag, 18. Januar 2020

Wir haben es alle noch im Ohr: das Rascheln des Geschenkpapiers beim Auspacken der mehr oder minder gewünschten Gaben. Doch Auspacken kann auch heimlich vonstattengehen, etwa wenn zwei verliebte Menschen auf Entdeckungsreise gehen. Gilt aber auch jemand als ausgepackt, wenn er sich unter die Dusche stellt oder in die Sauna geht? Hat man (etwas) ausgepackt, wenn man ein Geständnis macht oder gerade frisch aus dem Urlaub kommt?
Wie man am Beispiel der bunt bemalten Matrjoschkapuppen aus Russland erkennen kann, ist der Vorgang des Auspackens durchaus ein vielschichtiger.
Durch Haul-Videos auf YouTube und Co ist das Auspacken gar zur Kunstform geworden. Kürzlich erworbene Kleidung, Kosmetika, Essen und Elektrogeräte werden dort bis ins kleinste Detail beschrieben und analysiert.
Auch die Kneipenleser packen aus, als wäre immer noch Weihnachten: Wir lesen am 18. Januar 2020 ab 20 Uhr im Café Ostermann über Enthüllungen, Geschenke und Geständnisse, so vielschichtig oder trivial sie auch sein mögen. Packt euch und kommt zur ersten Lesung des Jahres, denn der Eintritt ist – wie immer – frei.