Höher die Glocken nie hingen – Lenz

Und wieder kommt die Zeit, wo ein buckliger Mann um die Häuser zieht und ruft: „Die Glocken, die Glocken …“ Halt, das war etwas anderes … der alte Mann ruft ja eigentlich „Jingle Bells!“ Schrillen bei euch schon die Alarmglocken? Richtig – die Weihnachtslesung steht vor der Tür!

Glockengeläut ist ja allgegenwärtig, nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern besonders zur frühen Stunde (Quizfrage: Was ist lauter, Schneeglöckchen oder Osterglocken?). Wir hören den Wecker klingeln, Türglocken schellen, Schiffsglocken bimmeln, so mancher hat da nur was läuten gehört oder würde gerne selber die ein oder andere Glocke zum Schwingen bringen … aber ach, wie unerreichbar hoch sie doch oft hängen ….

Unsere Weihnachtslesung hängen wir sehr gern an die große Glocke und wollen euch literarisch die Ohren zum Klingeln bringen, und zwar am 15. Dezember um 20:00 Uhr im Lenz Eintritt wie immer frei! Kling, Glöckchen, klingeling – bimmbamm!

 

Ichverstehhiergarnixmehr: Gibt es zwei Weihnachtslesungen? Ja, die Alternative ist am 21.12.2013 im Café Röhren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.