Schlagwort-Archive: Achim

Aus dem Kneipenlesungsnähkästchen

Bei unserem kapriziösen Blues-Harfenisten Fritz sollte man langsam mal andere Seiten aufziehen. Säuerlich besteht er gegenüber dem Sitzguitarristen darauf, dieser könne nach anderthalb Jahren eigentlich mal wieder neue Saiten aufziehen.
Wo die doch noch ganz stramm sind! Gut, die H-Saite ist schon ein bisschen rostig. Aber sonst?!
Blues-Harfenisten halt! Wer will so einem eigentlich das Wasser reichen? Wo er doch immer nur Bier trinkt! Tja, liebe Leser, da denken Sie mal besser selbst drüber nach…

Dichtkram des Monats

Wenn beispielsweise Helgoland im Mittelmeer wär,
dann wär es Pi mal Daumen dort ein Drittel wärmer.
Zitronen würden dort dann in den Dünen blühn,
Smaragdeidechsen um den Roten Felsen ziehn.
Die Quallen müssten dann nicht mehr im Kalten glibbern,
die Krabben in den Klippennischen nicht mehr bibbern.
Der Helgoländer bräuchte nicht, um nicht zu frösteln,
den ganzen lieben langen Tag nur Fisch zu rösteln.
Er würde außerdem vielleicht Malteser heißen,
von seinem Kutter nicht mehr in die Nordsee scheißen
und, statt den ganzen Abend immer Grog zu trinken,
marsalaweinbenebelt in die Kissen sinken.
Die Butterschiffe aus Cuxhafen hätten ´s etwas weiter.
Wenn Helgoland im Mittelmeer wär, das wär echt gescheiter
als kurz vor dem Polarkreis, wo man sich den Arsch abfriert.
Ja, in der Nordsee ist die Insel reichlich deplaziert.

Dichtkram des Monats

Wie der alte Wittgenstein einmal
viel Spaß mit dem jungen Habermas hatte

Einakter für 3 Personen

S: Sprecher
H: Habermas
W: Wittgenstein

Habermas und Wittgenstein stehen nebeneinander. Wittgenstein in Pinkelpose Habermas zugewandt.

S: Habermas an Wittgenstein
H (verwundert): Meine Hose klebt am Bein!
S: Wittgenstein an Habermas
W (aufklärend): Die ist ja auch ganz schön nass!
S: Habermas an Wittgenstein
H (aufbegehrend): Mann, was machst Du da, Du Schwein!
S: Wittgenstein an Habermas
W (abwiegelnd): Hab dich nicht so wegen das!
S: Habermas an Wittgenstein
H (hilflos): Wittgenstein, du bist gemein!
S: Wittgenstein an Habermas
W (grinsend, Hose zuziehend): Habermas, war doch nur Spaß!
S: Habermas an Wittgenstein
H (erkennend): Und ein bisschen Spaß muss sein!

Liedkram des Monats

Hau mich!

In den Wüsten des Sudan,
auf den Märkten im Iran
und den Gärten in Japan
träumt davon fast jeder Mann:

Hau mich mit dem Zeigestock.
Hau mich! Hau mich!
Ich schau Dir auch unter ’n Rock.
Trau Dich, Junge, hau mich!
Darauf hab ich richtig Bock,
junger Mann im Glockenrock.
Hau mich, hau mich, hau mich!

In den Straßen von Shanghai,
in der Hauptstadt der Türkei
und sogar in Uruguay
heißt es: Komm mal bei mich bei – und – und – und –

Hau mich mit dem Zauberstab.
Hau mich! Hau mich!
Bring mich richtig schön auf Trab.
Trau Dich, Junge, hau mich!
Davon geht mir einer ab,
weil ich das so gerne hab.
Hau mich, hau mich, hau mich!

Auf dem Land bei Appeldorn,
tief im Süden am Kap Hoorn,
nicht zuletzt in Paderborn
heißt es: Komm, noch mal von vorn – und – und – und –

Hau mich mal mit Deinem Stiel.
Hau mich! Hau mich!
Davon krieg ich nie zu viel.
Trau Dich endlich, hau mich!
Junger Mann, Du guckst so kühl.
Hau mich richtig mit Gefühl.
Hau mich, hau mich, hau mich!

Hau mich mit Dein’m besten Stück.
Hau mich! Hau mich!
Welche Wonne! Welches Glück!
Damenjunge, hau mich!
Hau mich mit laszivem Blick.
Das versetzt mir einen Kick.
Hau mich, hau mich, hau mich!

(Ich hoffe, die verehrten Herren Dury und Jankel würden mir nicht böse sein.)