Schlagwort-Archive: Lesen

Lesung Röhren Nachschau

Hallo liebe Hörende,

die Lesung im Röhren war super motivierend, der Laden war knall-voll sogar bis zum bitteren Ende. Das wir die Lesungen im Laufe der Jahre von dem 21-Uhr-die-Leute-wollen-schließlich-Essen auf die 20-Uhr-die-Leute-müssen-schließlich-arbeiten gelegt haben, scheint sich ausgezahlt zu haben.

Ich hoffe die Performance war gut, wir müssen aber so einige Patzer beim nächsten Mal ausgebügelt haben, versprochen.

Hier noch zwei Bilder: Lesung Röhren Nachschau weiterlesen

Machen Sie mal den Mund auf! – Brüder-Krankenhaus

Paderborner Literaturtage 2011

Da hat man die Familie abtelefoniert, schnell Bademantel, Schlafanzug und Kulturbeutel in eine Plastiktüte gestopft, schwer bepackt und mit letzter Kraft die Notaufnahme erreicht und nun das!

Die Diagnose war doch klar, entweder eine schwere Lungenentzündung oder doch TBC! Das soll eine ganz normale Erkältung sein? Mit einem Rezept für ein homöopathisches Mittelchen schicken sie mich  zurück auf die Straße. Wäre ich doch nur Privatpatient, dann würde ich ernst genommen!

Wenn Euch sonst keiner hilft, wir retten Euch! Wir erzählen Euch wir man vom stümperhaften Simulanten zum professionellen Hypochonder wird. Mit unseren Texten machen wir sogar aus kleinen Hämatomen veritable Beinbrüche und wir erzählen Euch auch was der Kulturbeutel mit Kultur zu tun hat.

In der Höhle der Löwen in der Kantine im Brüder-Krankenhaus lesen wir am 26.03.2011. Los geht es um 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr). Eintritt ist frei.

Café-Restaurant Ambiente im Brüderkrankenhaus St. Josef
Husener Str. 46
33098 Paderborn
Google Maps

Frei nach Schnauze – Lenz

Wir haben es satt. Jeden Monat dieser unglaubliche Stress, mal wieder passende Texte für das Thema zu finden. Und wenn man glaubt, die passen, dann darf man die nicht vorlesen. Von wegen Hochliteratur und Überforderung des Publikums. Oder andersherum: Lustige Bücher, die zu keinem Thema passen! Damit ist an diesem Donnerstag Schluss! Wir lesen einfach was uns Spaß macht, frei nach Schnauze. Und was dabei rum-kommt, das weiß kein Mensch.

Lasst Euch im Rahmen der Paderborner Literaturtage von uns überraschen und nehmt Euch zur Kneipen- und Clubliteraturnacht am 24.3.2011 schon mal Urlaub (am Freitag :-). Wir lesen im Lenz von 20:00 bis 20:45 Uhr.

Achtung: Nach aktueller Planung wird die Kneipen- und Clubliteraturnacht aus 6 Veranstaltungen im Capulet, tuba, Lenz, Sputnik und Cube bestehen und von 18 Uhr bis nach 23 Uhr  laufen. Dazu wird ab dem 1.3. ein Festivalticket zum Preis von 10 € (ermäßigt 7,50 €) im Sputnik, Imadstraße 7 verkauft.

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann – Café Röhren

Im schwarzen Paderborn sicherlich niemand. Erst recht nicht, nachdem sich der Kontinent, auf dem wir ja alle unsere Wurzeln haben, bei der Fußball-WM so bunt gezeigt hat.
Oder simmert sie doch noch – die Angst davor, dass man die Farbe nach dem Händedruck des dunkelhäutigen Schwiegersohns in spe nicht mehr abkriegt? Davor, dass einem im falschen Moment das Wort „Negerkuss“ herausrutscht, wo man doch eigentlich „Mohrenkopf“ sagen wollte? Oder schlicht davor, dass man den Kürzeren zieht, weil er nun mal den Längeren hat?
Ein kunterbuntes literarisches Sammelsurium rund um den schwarzen Kontinent und das Verhältnis von Weiß zu Schwarz bietet das Kneipenlesungsteam zur Eröffnung der neuen Saison am 19. September: um 20 Uhr im Café Röhren bei Schwarzwälder Kirsch und Kaffee ohne Milch.

Gut gebaut – Lenz

Der Winter ist uns irgendwie dazwischengekommen, dann ist auch noch der Bauträger insolvent gegangen, aus der alten Wohnung mussten wir auch raus nun leben wir im Container. Horst der Maurer sagt, dass wir zum 19. Juni 2011 rein können. Wieder verzögert. Angeblich ist unser frisches modernes Design und die tolle Architektur unseres Hauses Schuld. Die Architektin würde nur durch Fingernägel und Dekolletee glänzen, meint Horst.

Wir lesen am 19. Juni um 20.00 Uhr im Lenz über hübsche Maurer, mauern, anbaggern, und über die andere Seite der Straße, die zu den Maurern nicht passen wollenden Modells, Idealmaße und glänzende Architekturen. Und weil das mit dem Bau so ein Streß war ist der Eintritt frei.