Jule

Krach, bumm, päng! Schweiß, Tränen, Blut. – Es war eine erste Begegnung, die man so schnell nicht vergessen kann. 2012 etwa war es, als ich die Kneipenleser zum allerersten Mal, damals noch im Lenz, in action erlebt habe. Seinerzeit als Gast und echt angewidert von den Texten, die wohl nie wieder so blutig und “schlimm” waren wie damals (die Lesung sollte als eine der heftigsten in die Geschichte der Kneipenlesung eingehen). Aiaiai. Trotzdem war ich begeistert: vom Format und dieser bunten, liebenswerten und so vielfältigen Truppe. Seitdem bin ich dabei, nicht immer regelmäßig, aber immer sehr gerne. – Was ich am liebsten lese? Gut überlegte, lebensnahe Geschichten. Ohne Kitsch oder unnütze Schnörkel, dafür mit unaufgeregten Hauptpersonen, die um die Ecke wohnen könnten, gleichzeitig etwas zu sagen und das gewisse Etwas haben.

Jule

http://www.juliaures.de/