Archiv der Kategorie: Dies und das

Alles was sonst nicht passt

Kulturschaffende suchen ein Zuhause – Teil 1

Liebe Kulturliebende,

wir Kulturschaffende haben es eine geraume Zeit nicht ganz leicht gehabt. Zumindest wer von uns nicht ganz prominent ist, wer sich nicht glücklich schätzen kann, von einer besseren Hälfte ausgehalten zu werden, oder wer nicht das Glück hat, sein kärgliches Dasein in Warenlagern oder Auslieferungsfahrzeugen fristen zu dürfen, dem blieb nur noch der letzte Strohhalm, sich in ein Kulturheim zu begeben. Klar, dass die Kulturheime landauf, landab inzwischen aus allen Nähten platzen und verzweifelt Kulturliebende suchen, die vielleicht einen der armen Schützlinge in ihre Obhut nehmen möchten. Und ebenso klar, dass wir helfen wollen bei der Vermittlung. Liebe Kulturliebende, wenn Sie sich nicht schon längst bevorratet haben: Bevorraten Sie sich jetzt!

Kulturschaffende suchen ein Zuhause

(Alle Texte sind nur unwesentlich veränderte Zitate aus Beiträgen der Serie „Tiere suchen ein Zuhause“, die seit 1991 bis heute sonntags im WDR ausgestrahlt wird. Die Namen aller Personen sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder realen Personen wäre rein zufällig.)

Moderatorin:

Samstag Abend, Zeit für „ Kulturschaffende suchen ein Zuhause“. Schön, dass Sie zuschauen. Kulturschaffende suchen ein Zuhause – Teil 1 weiterlesen

Freut euch auf den Kultursommer mit uns

Wir freuen uns sehr, dass wir Teil einer Initiative von vielen Kulturschaffenden und dem Kulturamt im Kreis Paderborn sind und nun loslegen können, den Kultursommer 2021 für euch und mit euch zu planen.

In diesem Sommer werden viele schöne Veranstaltungen bei uns in der Gegend stattfinden können, dabei werden wir durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus Neustart Kultur gefördert.

Meldet euch gerne bei uns oder anderen Kulturschaffenden, wenn ihr Ideen, Anregungen oder Fragen habt. Gerne hier als Kommentar oder als E-Mail an info@kneipenlesung.de.

Wir stehen in den Startlöchern und werden euch gerne über die ersten Termine und Neuerungen informieren. Sofort immer hier auf der Webseite und auch gerne einmal im Monat in unserem Newsletter. Falls ihr dort noch nicht aufgenommen seit, schreibt uns gerne eine E-Mail.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)    Neustart Kultur Kultursommer im Kreis Paderborn 2021

Gegen die Langeweile – Joachim

Der große Kurt Weill ist ja einerseits viel zu früh gestorben. Andererseits: Schön, dass das jetzt schon über 70 Jahre her ist. So darf Joachim in seiner „wahren Geschichte der abendländischen Musik“ straflos bzw. gemeinfrei eine bisher unbekannte Version eines von Weills Werken aus der Dreigroschenoper vorstellen. Natürlich nur ohne Text. Denn Brecht bleibt ja noch ein paar Jahre geschützt (https://www.youtube.com/watch?v=o3cXc5n1p0s). „Brecht haben“ dauert also noch was. Aber „Weill haben“ können wir schon. Und gratis gibt es hier noch ein paar Hintergrundinfos zur Dreigroschenoper, die Ihr bisher bestimmt noch nicht kanntet.
Mehr Musik von Joachim bei JAS-PB YouTube.

Gegen die Langeweile – Joachim

Wenn man zu viel getanzt hat, können einem schon mal die Schuhe weh tun. Das ist so, seit es Schuhe gibt. Joachim stellt in seiner „wahren Geschichte der abendländischen Musik“ einen Mann vor, der vor 500 Jahren ein Lied darüber gemacht hat, verschweigt aber dessen radikale Lösung, die zwar jeder mit etwas Mühe selbst recherchieren kann, doch der Einfachheit halber verrate ich sie hier: Aufschneiden.
Geschrieben aber hat das Lied ein noch ganz anderer: Pierre Attaingnant, quasi der Gutenberg des Notendrucks, der uns die Namen vieler Komponisten leider verschwiegen hat, unter anderem den eines Sofiaer Bauarbeiters, der – aber hört selbst.
Mehr Musik von Joachim bei JAS-PB YouTube.

Gegen die Langeweile – Heinrich

Unsere Lesungsblöcke werden mit Musik und Gesang begonnen, zur Einleitung der Pausen und zum Ende hin gespielt. Dazu suchen die Musiker zu den Themen die passenden Stücke heraus und die werden geprobt. Die Proben, liebe Hörende, gehen natürlich, wie es euch auch von unseren Liveauftritten bekannt ist, nicht ohne besondere Ereignisse von statten. Achim hat hierzu seine Gedanken festgehalten, die Heinrich ausplaudert.