Mund-Art – Lenz

Der Mund ist unser wichtigstes Werkzeug. Wir nutzen ihn zur Nahrungsaufnahme, zur Sprachausgabe und nicht zuletzt zum Austausch von Körperflüssigkeiten. Er wird gerne mit Lippenstift bemalt, mit Eigenfett aufgepustet oder mit Ringen verziert. Eher vernachlässigt ist dabei seine bedeutendste Helferin: Die Zunge. Mit ihr lassen sich Süßes und Saures geschmacklich oder Hiebe und Liebe phonetisch unterscheiden, und bei letzterem spielt sie sowieso eine tragende Rolle.

Wenn die Kneipenleser den Autoren aufs Maul schauen, dann wird aus oralen Ergüssen ein auraler Genuss. Nicht nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda locken wir Euch am 19. Januar ins Lenz, der Eintritt ist wie immer frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar wird manuell freigeschaltet. Ich bitte um Geduld, das kann manchmal etwas dauern.