Alle Beiträge von Werner Roth

Angeschmiert im Café Röhren am Samstag, 10. Oktober 2020

Wir planen mit unseren Veranstaltern die kommenden Lesungen. Schaut bitte einige Tage vor der Lesung vorbei, um die genauen Bedingungen zu erfahren.

„Angeschmiert!“ und ein süffisantes Grinsen – werden da nicht Erinnerungen an Kindheitsschelmereien wach? Doch Anschmieren kann man nicht nur mit Worten, sondern auch mit Farben, abwaschbar oder dauerhaft, unter der Haut oder auf der Wand. Und wenn’s mal nicht ganz rund läuft, hilft vielleicht ein bisschen Schmiermittel? Das hat schon den einen oder anderen Mechanismus sowie manches Geschäft wieder in die Spur gebracht. Im kosmetischem Einsatz ist Schmiermittel ebenfalls nicht unumstritten: Denkt man nur an die gepflegten Schmiertollen von Elvis oder bei Grease, so hinterließen diese zu anderen Zeiten verschmierten Kajal. Heute schmiert Mann mit einer solchen Frise doch eher ganz schön ab! Wir haben einen bunten Topf voller Geschichten für euch am 10. Oktober 2020, um 20 Uhr im Café Röhren. Eintritt wie immer frei.

Meine liebste Rolle im Café Ostermann am Samstag, 19. September 2020

Wir planen mit unseren Veranstaltern die kommenden Lesungen. Schaut bitte einige Tage vor der Lesung vorbei, um die genauen Bedingungen zu erfahren.

Das spielt doch keine Rolle! Mit dieser Behauptung kann man schnell und unkompliziert alle Einwände, die man gerade nicht hören will, beiseiteschieben.
Aber so einfach ist das nicht. Die kurz vor dem Badeurlaub entdeckte Speckrolle oder die Autoklorollenhäkelmütze auf der Hutablage des vor einem fahrenden, beigebraunen Strichachter Benz können ganz schnell zu einem, wenn auch nicht unbedingt angenehmen, Gesprächsthema werden.
Schöner ist da schon, wenn man die ersehnte Theaterrolle ergattern konnte, auch wenn das Stück dann doch nicht so gut läuft.
Keine Sorgen sollte man sich machen, wenn man plötzlich in die Elternrolle gerät, denn dafür gibt’s viele Ratgeber.
Wir Kneipenleser:innen rollen das weite Feld der Rollen auf und wieder ab, um Ihnen und euch, liebe Hörende, einen vergnüglichen Abend in der Rolle des Publikums zu bieten.
Der Kontostand spielt dabei tatsächlich keine Rolle, denn der Eintritt ist wie immer frei.
Am 19. September 2020 um 20 Uhr im Café Ostermann am Marienplatz.